Statuten

1 Name, Sitz und Einzugsgebiet

Unter dem Namen "Bergwacht Meilen" besteht ein Verein im Sinne der Art. 60 ff des Schweizerischen Zivilgesetzbuches. Der Sitz des Vereins befindet sich in 8706 Meilen, mit Postadresse beim jeweiligen Präsidenten. Die Bergwacht Meilen umfasst das Gemeindegebiet bergseits der Linie vom Holländer, über Geisshalden, Altschür, Schoris bis Büelen.


2 Zweck

Die Bergwacht Meilen

  • nimmt die öffentlichen und politischen Interessen von Bergmeilen und dessen Einwohner wahr

  • fördert den Zusammenhalt unter den Bewohnern Bergmeilens, u.a. durch die Organisation und Förderung kultureller und geselliger Veranstaltungen

  • strebt an, dass in Bergmeilen ein Schulbetrieb für die Unterstufe, ein schulnaher Betrieb, ein Kinderhort, eine Spielgruppe oder ähnliche Einrichtungen geführt werden können.

  • befasst sich mit Problemen und Anliegen, die andere Wachten oder die ganze Gemeinde betreffen.

Die Bergwacht Meilen kann mit anderen Vereinen oder Gruppierungen zusammenarbeiten oder diese unterstützen, um ihre Ziele zu erreichen. Sie kann zweckdienliche Liegenschaften und Grundstücke anmieten oder erwerben. Die Bergwacht Meilen ist parteipolitisch und konfessionell neutral.


3 Mitgliedschaft

3.1

Ordentliche Mitglieder

Als Mitglieder der Bergwacht Meilen können alle in Meilen stimmberechtigten Schweizerinnen und Schweizer und alle volljährigen Ausländerinnen und Ausländer mit Niederlassungsbewilligung aufgenommen werden. Juristische Personen können in den Verein aufgenommen werden, wenn sie einen besonderen Bezug zur Tätigkeit der Bergwacht Meilen haben.

3.2

Gönnermitglieder

Als Gönnermitglieder können juristische und natürliche Personen aufgenommen werden, welche die Bedingungen als ordentliche Mitglieder nicht erfüllen, sofern sie mit den Zielen der Bergwacht Meilen verbunden sind.

3.3

Ehrenmitglieder

Mitglieder, welche sich für die Bergwacht Meilen besonders verdient gemacht haben, können zu Ehrenmitgliedern ernannt werden.

3.4

Aufnahme

Über die Aufnahme von ordentlichen Mitgliedern und Gönnermitgliedern entscheidet der Vorstand. Über die Ernennung zu Ehrenmitgliedern entscheidet, auf Antrag des Vorstandes, die Generalversammlung. Die Aufnahme erfolgt unentgeltlich.

4 Austritt aus dem Verein, Erlöschen der Mitgliedschaft

Der Austritt aus dem Verein ist jedem Mitglied jederzeit möglich. Er erfolgt durch schriftliche Mitteilung an den Vorstand. Er befreit nicht von der Verpflichtung zur Zahlung bereits vorher fällig gewordener Mitgliederbeiträge.

Die Mitgliedschaft erlischt sodann durch Ausschluss oder Ableben. Über den Ausschluss eines Mitgliedes entscheidet die Generalversammlung auf Antrag des Vorstandes in geheimer Abstimmung. Der Ausgeschlossene hat keinen Anspruch auf Begründung des Entscheides.

Der Austritt beziehungsweise das Erlöschen der Mitgliedschaft hat den Verlust sämtlicher Vereinsrechte zur Folge; insbesondere entfallen alle Ansprüche auf das Vereinsvermögen, eingeschlossen ein allfälliger Beitrittsbeitrag und alle bezahlten Jahresbeiträge.


5 Mitgliederbeitrag

Der jährliche Mitgliederbeitrag wird von der Generalversammlung nach Massgabe der benötigten Mittel festgesetzt. Die Mitglieder des Vorstandes sind von der Beitragspflicht befreit.


6 Haftung für Verbindlichkeiten

Für die Verbindlichkeiten des Vereins haftet ausschliesslich das Vereinsvermögen. Die persönliche Haftbarkeit der einzelnen Vereinsmitglieder gegenüber Dritten ist ausgeschlossen.


7 Geschäftsjahr

Das Geschäftsjahr beginnt jeweils am 1. August und endet am 31. Juli.


8 Organe

Die Organe des Vereins sind:

  • die Generalversammlung

  • der Vorstand

  • die Rechnungsprüfer


9 Die Generalversammlung

Die Generalversammlung findet jeweils innert vier Monaten nach Beendigung des Geschäftsjahres statt.

Es fallen die folgenden Geschäfte in die Kompetenz der Generalversammlung:

  • Genehmigung des Protokolls der letzten Generalversammlung

  • Abnahme des Jahresberichtes

  • Genehmigung der Jahresrechnung

  • Genehmigung des Jahresprogrammes

  • Genehmigung des Budgets

  • Festsetzung des Jahresbeitrages

  • Genehmigung von Kauf-, Kaufrechts- und Baurechtsverträgen für Grundstücke

  • Festsetzen der Gesamtentschädigung der Vorstands- und Ausschuss-Mitglieder

  • Entlastung des Vorstandes

  • Wahlen
    - des Präsidenten
    - der Vorstandsmitglieder
    - der Präsidenten und der Mitglieder der ständigen Ausschüsse
    - der Rechnungsprüfer

  • Ausschlüsse von Mitgliedern

  • Beschlussfassungen über Änderungen der Statuten oder Auflösung des Vereins

  • Anträge von Mitgliedern.

Die Einladung zur Generalversammlung ist den Mitgliedern mindestens 10 Tage im Voraus unter Bekanntgabe der zu behandelnden Geschäfte zuzustellen. Anträge der Mitglieder an die Generalversammlung sind dem Präsidenten bis 20 Tage vor der angesetzten Generalversammlung zuzustellen.

Die Beschlüsse der Generalversammlung werden mit einfachem Mehr der anwesenden Mitglieder gefasst. Für Beschlussfassungen über Statutenänderungen ist die Zweidrittelsmehrheit der anwesenden Mitglieder erforderlich. Bei Stimmengleichheit steht dem Vorsitzenden der Versammlung der Stichentscheid zu.

Ausserordentliche Generalversammlungen sind vom Vorstand einzuberufen, wenn es die Geschäfte erfordern, wenn mindestens drei Vorstandsmitglieder dies verlangen oder wenn ein schriftliches Begehren vorliegt, welches von einem Fünftel aller Mitglieder unterzeichnet ist.


Zu den Statuten 10-15